Kindertageseinrichtung St. Marien Vinnum

Standort Olfen-Vinnum, Borker Straße 15, 59399 Olfen, Tel. 0 25 95 - 8 83, eMail

 

Leiterin

Maria Brüse

 

klein + fein

zweigruppig
familiär
individuell

 

Kita  St. Vitus Olfen


Aktuelles

 

11.02.2019      -Die Vorschulkinder besuchen die Polizeiwache in Olfen, 14.15 Uhr

28.02.2019     - Karnevalsfeier im Kindergarten

04.03.2019     - Rosenmontag schließt der Kindergarten um 12.30 Uhr

05.03.2019     - Kindergarten geschlossen (Nelkendienstag)

06.03.2019     - Gottesdienst zu Aschermittwoch in der KiTa

11.03.2019      - Elternrats Sitzung, 15.00 Uhr

21.03.2019     - Die Vorschulkinder besuchen das Verkehrspuppenspiel in Lüdinghausen

29.03.2019     - Verkehrssicherheitsberatung für die Vorschuleltern, 9 Uhr, Haus Katharina

01.04.2019     - Verkehrssicherheitsberatung für die Vorschuleltern, 14.30 Uhr, Haus Rena

10.04.2019     - Palmstockbasteln, 14 Uhr

14.04.2019     - Palmsonntag, Familienmesse auf dem Markplatz 10.30Uhr

19.04.2019     - Karfreitag, KiTa geschlossen

22.04.2019     - Ostermontag, KiTa geschlossen

10.05.2019      - Betriebsausflug der Erzieherinnen/Erzieher, KiTa geschlossen

03.06.2019     - Verkehrsspaziergang der Vorschulkinder, 14.00 Uhr

21.06.2019     - Brückentag, KiTa geschlossen

29.06.2019     - Einweihung der Feuerwehr

11.07.2019+    - Übernachtung der Vorschulkinder

12.07.2019      - KiTa geschlossen

02.08.2019     - Planungstag, für die Kinder ist an diesem Tag kein Kindergarten

05.08.2019-    - Sommerferien, KiTa geschlossen

23.08.2019

23.12.2019-     - Weihnachtsferien

01.01.2020

 

 

 


Das Team

 

Regenbogengruppe

25 Kinder

3-6 Jahre

 

Sabrina Sandhaus

Gruppenleitung

Päd. Fachkraft

 

Felix Deppe

Päd. Fachkraft

 

Claudia Brunke 

Integrationsfachkraft


 

 

Sonnenscheingruppe

15 Kinder

2-4 Jahre

 

 

Doris Pötter-Pilz

stellv. Leitung

Gruppenleitung

Fachkraft für U3

 

 

Kerstin Hanns

Päd. Fachkraft

 

 

Ines Lachenit

Päd. Fachkraft



Wir betreuen

  • 40 Kinder aus Vinnum und Olfen in 2 Gruppen im Alter von 2 bis zu 6 Jahren.
  • Wir arbeiten integrativ, d.h. nicht behinderte und behinderte bzw. von Behinderung bedrohte Kinder, werden gemeinsam betreut und gefördert.

Unsere Öffnungszeiten

                                                                       

                                                                             Montag - Freitag

 

25 Stunden 7:30 Uhr - 12:30 Uhr 

35 Stunden im Block

7:00 Uhr - 14:00 Uhr

35 Stunden im Block

7:30 Uhr - 14:30 Uhr
45 Stunden  7:00 Uhr - 16:00 Uhr 

 

 

Unsere Ziele

  •  Kreativität und Phantasie durch neue Impulse und eigenes Ausprobieren der Kinder entwickeln und fördern
  • Durch unsere pädagogische Arbeit Selbstständigkeit, Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein des Kindes fördern
  • Durch Rücksichtnahme und gegenseitigen Respekt sollen Kinder lernen, sich in die Gemeinschaft einzuordnen und zurechtzufinden
  •  Ein Umfeld schaffen, in dem sie genügend Freiraum haben, um ihren Bedürfnissen nach Bewegung, Ruhe, Freude am Spiel, gemeinsame Angebote gerecht zu werden
  • Durch eine entspannte und angstfreie Atmosphäre wollen wir ein partnerschaftliches Verhältnis zu den Kindern schaffen, ihnen Geborgenheit geben, so dass sie sich wohl fühlen
  •  Gruppenzusammengehörigkeitsgefühl fördern, durch Partnerschaftliches Verhältnis zu den Kindern
  •  Den katholischen Glauben durch Gebete, Gespräche und Rituale näher bringen und religiöse Werte wie Achtung, gegenseitige Rücksichtnahme und Toleranz im alltäglichen Umgang miteinander erleben lassen
  •  Freiräume schaffen,  eigene Grenzerfahrungen machen lassen und die Grenzen anderer einhalten und respektieren

Bausteine unserer Arbeit

 

Religiöse Erziehung

Religiöse Erziehung ist ein wichtiger Baustein in unserer Gesamterziehung. Wir möchten für die Kinder ein Begleiter auf dem Weg zum Glauben sein. Die Kinder sollen erfahren, dass wir sie mit all ihren Stärken und Schwächen annehmen, so wie Gott alle Menschen annimmt und liebt. Sie erfahren ein Miteinander, indem sie sich geborgen und wohl fühlen, nur so können sie einander beistehen und helfen, sowie untereinander geben und teilen.

Im Vordergrund unserer religiösen Erziehung steht nicht die Anzahl von religiösen Geschichten, sondern das Umsetzen christlicher Werte im täglichen Handeln und Umgang miteinander. Auch der Bezug zur Nächstenliebe ist uns wichtig.

 

Wo spiegelt sich religiöse Erziehung im Alltag wieder?

  • Feste im Kirchenjahr: Ostern, Erntedankfest, St. Martin, Nikolaus, Weihnachten
  • biblische Geschichten
  • Beten
  • Gestalten von Kindergottesdiensten
  • biblische Projekte

 

Freispiel - Was ist das?

Beim Freispiel entscheiden die Kinder eigenständig über das Spiel, den Spielort die Spieldauer und über den Spielpartner.

 

Was lernen Kinder beim Freispiel?

  • Kontakte knüpfen
  • zwischenmenschliche Beziehungen und Verhaltensweisen aufzubauen
  • Vertrauen zu knüpfen
  • aufeinander einzugehen
  • sich aufeinander verlassen zu können
  • schwierige Situationen eigenständig zu lösen
  • Spielpartner ernst zu nehmen
  • Mitverantwortung/ Eigenverantwortung zu tragen
  • Selbstständigkeit

 

Zusätzlich finden nach Interesse und Bedürfnis der Kinder regelmäßig angeleitete Aktionen statt.

 

 

Frühstück

Jeden Morgen gibt es ein reichhaltiges Frühstück für die Kinder. Dazu bieten wir ein gesundes und abwechslungsreiches Angebot an. Beim gemeinsamen Frühstücken in Kleingruppen oder in der Gesamtgruppe, lernen die Kinder Selbstständigkeit und ein Gemeinschaftsgefühl kennen.

 

 

 Das findet außerdem noch statt

  • Turnen / Bewegungsbaustelle:                                                                                                                                                        
  • Einmal in der Woche hat jede Gruppe einen Turntag, die Bewegungsbaustelle ist im Freispiel täglich für bis zu 3 Kinder aus jeder Gruppe  zugänglich
  • Feste und Feiern:                                                                                                                                                         
  • finden regelmäßig statt wie z.B. Erntedankfest, Vater-Kind-Tag, Nikolaus- bzw. Weihnachtsfeier, Großelternnachmittag, Familienfeste
  • Wortgottesdienste:                                                                                                                                                          
  • finden z.B. zur Aufnahme bzw. Entlassung der Kinder statt oder zu bestimmten religiösen Anlässen
  • Geburtstagsfeiern:                                                                                                                                                     
  •   finden im Vormittagsbereich statt und werden mit der gesamten Gruppe gefeiert
  • Vorschulaktionen:                                                                                                                                                           
  •   z.B. Abschlussfeier mit Übernachtung, Verhaltenstraining im Straßenverkehr, Besuch bei der Feuerwehr und Polizei und in der Zahnarztpraxis Dr. Eschbach, Besuch der Verkehrspuppenbühne,Theaterbesuch,                                                        "Vorschule" bei denen nach Interesse und Bedürfnis der Kinder entschieden wird was thematisiert wird (Dinosaurier, Planeten, Feste & Feiern, Auseinandersetzung mit dem eigenen "Ich" etc.), findet einmal wöchentlich statt
  • Aktionen zum Thema Zahngesundheit
  • Projekte und Aktionen:richten sich an die Interessen und Bedürfnisse der Kinder und an aktuelle Themenschwerpunkte der Gruppen, z.B. Trommelprojekt, Reitprojekt, Zirkusprojekt

 

Räumliche Ausstattung

  • jede Gruppe hat einen großen Gruppenraum, einen Nebenraum, einen Waschraum und eine Garderobe
  • zwei Schlafräume
  • die Kinder können den Flur für Spielangebote nutzen
  • ein Mehrzweckraum, der auch als Bewegungsbaustelle genutzt wird
  • an einem Vormittag in der Woche steht den Kindern die große Turnhalle gegenüber dem Kindergarten zur Verfügung

Außengelände

 

Auf unserem Außengelände haben die Kinder die Möglichkeit Bewegungserfahrungen im freien zu sammeln. Durch klettern, springen, rennen, laufen, schaukeln und andere Fortbewegungsarten fördert jedes Kind seine motorische Entwicklung, die für seine weitere Entwicklung von großer Bedeutung ist.Kinder lernen die Natur mit allen Sinnen wahrzunehmen und lernen somit neue Sinnzusammenhänge kennen und sammeln neue Erfahrungen.Durch das Forschen und Experimentieren können sie die Umwelt besser erschließen. All diese und weitere Aspekte bietet unser großzügiges Außengelände.

 

 


Zusammenarbeit mit Eltern

 

Elternrat:

  • wird zu Beginn des Kindergartenjahres von den Eltern gewählt
  • vertritt die Interessen der Eltern
  • wird bei wichtigen Entscheidungen informiert und gehört
  • hat die Aufgabe die Zusammenarbeit zwischen Kindergarten, Eltern und Träger zu fördern und zu Unterstützen

 

Elternrat aus der Regenbogengruppe:

Kerstin Appel-Schmidt, Anika Langer

 

Elternrat aus der Sonnenscheingruppe:

Katja Dießel, Beate Schürjann 

 

 

 

Elterngespräche/ Entwicklungsgespräche:

  • finden in der Regel einmal jährlich statt oder auf Wunsch von Eltern bzw. den Erzieherinnen
  • sogenannte Tür- und Angelgespräche sind jederzeit möglich

 

Elternabende:

  • bieten den Eltern die Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch und zur Auseinandersetzung
     

Elternbriefe:

  • Informieren über das Leben im Kindergarten, über anstehende Aktionen/Projekte und über aktuelle Themen. z.B. Die Vinnumer Infopost (VIP), Aushänge an der Pinnwand

 


Förderverein

 

Auf Initiative der Eltern hat sich 2006 der Förderverein des Kath. Kindergartens St. Marien gegründet.

Als gemeinnütziger Verein besteht sein satzungsmäßiger Zweck in der Unterstützung des Kindergartens.

Über aktuelle Vorhaben, die durch den Förderverein unterstützt werden sollen, berät und entscheidet die Kindergartenleitung zusammen mit dem Vorstand des Fördervereins.

 

Vorstand

1. Vorsitzender: Stefan Bietmann

2. Vorsitzender: Jörg Damschen

    Kassierer:       Andre Langer


 

Musikalische Früherziehung

 

Die Musikschule Lüdinghausen bietet einmal wöchentlich musikalische Früherziehung für Kinder von 4 bis 6 Jahren im Kindergarten St. Marien an.

 


Besonderheiten

 

Das Reitprojekt:

Seit März 2018 haben Wir ein Reitprojekt unter dem Motto "Alles rund ums Pferd" ins Leben gerufen, dieses wird finanziell vom Förderverein des Kindergartens unterstützt.Durchgeführt wird es von Kerstin Appel-Schmidt, die selbst ein Kind in unserer Einrichtung hat.

Vielen Dank für die tolle Unterstützung!

 

Der Schwerpunkt des Reitprojektes liegt bei pädagogisch gestützten Einheiten rund um den Umgang mit dem Pferd. Das Pflegen, Putzen, Führen und Reiten erfordert ein Sich- aufeinander- Einlassen von Mensch und Tier. Daraus entstehen freudige und intensive Momente die dazu beitragen, positive Entwicklungsprozesse auf ganzheitlicher Ebene in Gang zu setzen.

 

Was wird dabei gefördert?

  • Selbstvertrauen wird aufgebaut
  • Ängste können abgebaut werden
  • Grob- und Feinmotorik werden geschult
  • Koordination
  • Und vieles mehr...

Was soll vermittelt werden?

  • Einblicke und wichtige Basisinformationen rund ums Pferd                 
  •   konkret: Verhalten, Pflege, Haltung, Führen und Reite

Info -> Momentan pausiert das Reitprojekt, voraussichtlich wird es im Frühjahr 2019 wieder aufgenommen

 

Aktionen