Kath. Kindertageseinrichtungen St. Vitus + St. Marien

in Olfen und Vinnum

Hier steht Ihr Kind in der Mitte

Träger

Katholische Kirchengemeinde St. Vitus
Kirchstr. 17
59399 Olfen

 

vertreten durch

- Pastor Dieter Hogenkamp
- und drei gewählte Mitglieder des Kirchenvorstandes:

Annette Schulze Hagen

Christiane Pennekamp

Karola Schämann-Oehmen


Leitung

Maria Brüse
Maria Brüse

Kath. Kindertageseinrichtungen Olfen

Freiherr-vom-Stein-Str. 22

59399 Olfen

Tel. 0 25 95 - 18 06

eMail



Unsere Ziele

  • Die Kreativität und Phantasie durch neue Impulse und eigenes Ausprobieren der Kinder entwickeln und fördern.
  • Durch unsere pädagogische Arbeit wollen wir die Selbstständigkeit, das Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein des Kindes fördern.
  • Durch Rücksichtnahme und gegenseitigen Respekt lernen die Kinder, sich in die Gemeinschaft einzuordnen und zurechtzufinden.
  • Den Kindern ein Umfeld schaffen, in dem sie genügend Freiraum haben, um ihren Bedürfnissen nach Bewegung, Ruhe, Freude am Spiel, gemeinsame Angebote gerecht zu werden.
  • Durch eine entspannte und angstfreie Atmosphäre wollen wir ein partnerschaftliches Verhältnis zu den Kindern schaffen, ihnen Geborgenheit geben, so dass sie sich wohl fühlen. Ein partnerschaftliches Verhältnis zu den Kindern soll das Gruppen-zusammengehörigkeitsgefühl fördern.
  • Kindern den katholischen Glauben durch Gebete, Gespräche und Rituale näher bringen und religiöse Werte wie Achtung, gegenseitige Rücksichtnahme und Toleranz im alltäglichen Umgang miteinander erleben.
  • Den Kindern Freiräume schaffen, wo sie eigene Grenzen erfahren und die Grenzen anderer einhalten und respektieren.

Elternmitwirkung

In den Elternrat werden zu Beginn des Kindergartenjahres aus jeder Gruppe zwei Vertreter gewählt.

Aufgabe des Elternrates ist es, die Zusammenarbeit zwischen Träger, Erzieher und Eltern zu fördern und zu beleben.

Der Elternrat wird über wesentliche personelle Veränderungen informiert.

Der Elternrat trifft sich alle 6 bis 8 Wochen und gestaltet Feste, Elternnachmittage usw. mit.

 

Der Rat der Tageseinrichtung setzt sich aus dem Elternrat, Vertretern des Trägers und den Erzieherinnen zusammen.

Der Rat der Tageseinrichtung trifft sich ca. zwei Mal im Jahr und hat die Aufgaben

  • sich um erforderliche räumliche, sachliche und personelle Ausstattung zu bemühen
  • Kriterien über die Aufnahme von Kindern zu vereinbaren
  • die Öffnungs- und Schließungszeiten zu vereinbaren

Beide Kindertageseinrichtungen in Olfen und Vinnum werden von Fördervereinen unterstützt.


Elternbeiträge

Die Beitragshöhe für den Besuch einer Tageseinrichtung wird nach folgender Staffel monatlich erhoben:

(Neue Elternbeiträge ab dem 01.08.2011 gemäß der Satzung des Kreises Coesfeld über die Durchführung des Gesetzes zur frühen Bildung und Förderung von Kindern.)

  Kinder ab Vollendung
2. Lebensjahr
Kinder vor Vollendung
2. Lebensjahr
 Jahreneinkommen  25 Std. 35 St. 45 Std. 25 Std. 35 Std. 45 Std.
      15.000 € 0,00 € 0,00 € 0,00 € 0,00 € 0,00 € 0,00 €
      15.000 € - 25.000 € 29,73 € 33,15 € 52,57 € 48,02 € 53,74 € 85,74 €
      25.000 € - 37.000 € 50,29 € 56,01 € 89,16 € 99,45 € 110,88 € 177,18 €
      37.000 € - 49.000 € 82,31 € 91,43 € 144,06 € 149,75 € 165,75 € 261,78 €
      49.000 € - 61.000 € 130,33 € 145,17 € 224,05 € 202,34 € 225,20 € 347,52 €
      61.000 € - 73.000 € 170,33 € 189,75 € 294,94 € 227,49 € 252,63 € 393,24 €
      über 76.000 € 204,63 € 227,49 € 347,52 € 274,34 € 305,22 € 466,40 €

 

Sollte Ihr Kind am Mittagsessen im Kindergarten teilnehmen, werden die anfallenden Kosten vom Träger des Kindergartens erhoben und sind auch an diesen zu zahlen.

 

Besuchen mehr als ein Kind einer Familie oder der beitragspflichtigen Person gleichzeitig eine Tageseinrichtung, betragen die Beiträge für das zweite und jedes weitere Kind 25 %. Ergeben sich jedoch unterschiedlich hohe Beiträge, so ist der höhere Beitrag zu zahlen (z.B. ein Kind der Familie besucht einen Kindergarten mit 25 Stunden Betreuungszeit, das Geschwisterkind besucht einen Kindergarten mit 35 Stunden Betreuungszeit, so ist der Beitrag für das zweite Kind zu zahlen).

 

Das letzte Kindergartenjahr vor der Einschulung ist frei.