Bußgottesdienst

„Du schaffst meinen Schritten weiten Raum“

 

Liebe Mitchristen, liebe Mitsuchende im gemeinsamen Glauben, 

die Fastenzeit neigt sich ihrem Ende zu und wir stehen in den Vorbereitungen auf das Osterfest; auf die Feier der Auferstehung unseres Herrn Jesus Christus.

Wie auch schon im vergangenen Jahr, so wird auch dieses Osterfest ganz anders werden, als wir es gewohnt sind. Die Corona-Pandemie zwingt uns weiter zu Einschränkungen und Beschränkungen und ein Ende dieser Zeit scheint noch nicht in Sicht. Hoffnung gibt uns die angelaufene Impfaktion. Hoffnung auf Schutz vor dem Virus und Hoffnung auf eine Normalisierung unseres alltäglichen Lebens.

 

In diese Zeit der Ungewissheit und der anfänglichen Hoffnung fällt nun das Osterfest. Die Auferstehung unseres Herrn Jesus Christus ist unsere große Hoffnung auf die Vollendung unseres Lebens bei Gott. Durch sein Leiden, seinen Tod und seine Auferstehung hat uns Jesus durch Leid und Tod begleitet; mit hineingenommen in die Erlösung, verheißt er uns Auferstehung und ewiges Leben bei Gott.

Da wir aber Menschen sind, halt nicht perfekt, machen wir Fehler, werden schuldig an Gott, am Mitmenschen, an uns selbst. Manchmal bewusst, weil wir böse, schlechte Dinge tun; manchmal unbewusst, weil wir das Gute, das wir tun könnten nicht sehen, es unterlassen.

Die Feier der Versöhnung am Palmsonntag lädt uns dazu ein, uns mit unseren Fehlern und Schwächen zu beschäftigen und Gott und die Mitmenschen, an denen wir schuldig geworden sind, um Verzeihung zu bitten. Im Vertrauen auf die Liebe und Treue Gottes ist es so möglich, Ängste zu überwinden, Schuld einzugestehen und wieder freien Raum zu schaffen. Einen Raum, in der der Begegnung mit Gott nichts mehr im Wege steht; in der ich versöhnt mit meinen Mitmenschen, mit mir selbst und mit Gott leben kann. So steht der Bußgottesdienst auch unter dem Thema: „Du schaffst meinen Schritten weiten Raum“.

Alle Interessierte sind zur Teilnahme an der Feier der Versöhnung recht herzlich eingeladen. Nach dem Gottesdienst stehen Pfarrer Ulrich Franke und Pastor Rajakumar Mathias zur Beichte/zum Beichtgespräch in ihren Beichtstühlen bereit. Ein seelsorgliches Gespräch ist mit Diakon Stephan Börger nach dem Gottesdienst möglich.

Allen Mitchristen wünschen wir noch eine besinnliche Fastenzeit und ein frohes und von Gott gesegnetes Osterfest!  Bleibt/bleiben Sie alle gesund!

 

für das Seelsorgeteam

Stephan Börger, Diakon