Ausschuss Liturgie

Monika Seiler
Springenkamp 35a
59399 Olfen

02595-36 22
eMail

Ausschussmitglieder
Sabine Roark
Rita Watermann


... wenn Gebete vorbereitet werden


Füße, die tragen – Wort und Musik zum Hungertuch

 Lilian Moreno Sánchez © MISEREOR -
Lilian Moreno Sánchez © MISEREOR -

Mi, 24.02. / 03.03. / 10.03 - 18:00 Uhr - St. Vitus

Seit vielen Jahren ist es in der Gemeinde St. Vitus Tradition, dass in der Fastenzeit das jeweils aktuelle Misereor-Hungertuch zu sehen ist. Auch in diesem Jahr wird es wieder gut sichtbar für alle im Altarraum hängen. „Du stellst meine Füße auf weiten Raum – Die Kraft des Wandels“ - mit diesem Titel hat die chilenische Künstlerin Lilian Moreno Sánchez das diesjährige Hungertuch gestaltet. Ein Fuß mit gebrochenen Knochen, stellvertretend für alle Orte, an denen die Rechte und die Handlungsfähigkeit von Menschen verletzt werden – ein solches Bild bedarf der Auslegung und der näheren Beschäftigung damit.

 

Der Liturgieausschuss möchte an drei aufeinander folgenden Abenden jeweils um 18.00 Uhr für 20 bis 25 Minuten einen Aspekt des Hungertuches näher vorstellen, es allen Interessierten und mit Impulsen und Musik näherbringen. Folgende Aspekte werden dabei thematisiert:

  • Mi, 24.02. Du stellst meine Füße auf weiten Raum
  • Mi, 03.03. Wir sind verletzlich
  • Mi, 10.03. Wieder stehen – Widerstehen

An diesen Abenden wird Musik mit dem jeweils passenden Instrument zur Thematik spielen.

Herzlicher Einladung an alle!

05.03.21


Donnerstags in der Fastenzeit - Impulse zum Hungertuch

Nach der Kommunion in der 19 Uhr-Messe
„Ich bin, weil du bist“ – dies ist der Titel des Misereor-Hungertuches 2017/18, das auch in diesem Jahr wieder in der Fastenzeit in der St- Vitus-Kirche im Altarraum hängen wird.

Der nigerianische Künstler Chidi Kwubiri schuf dieses Bild mit einer besonderen Technik, ein Bild, auf dem zwei Gesichter zu sehen sind, die einander anschauen und die Arme auf die Schultern des jeweils anderen legen.

 

Der Sachausschuss Liturgie hatte sich bereits im letzten Jahr intensiv mit der Thematik dieses Bildes befasst und erläuternde Texte und Impulse zu Aspekten des Hungertuches vorgetragen. In diesem Jahr wird dies fortgesetzt; es gibt vertiefende Gedanken und Meditationen, die jedem einen eigenen Zugang zu diesem Hungertuch ermöglichen sollen.

 

Alle sind herzlich eingeladen, an den Donnerstagen der Fastenzeit um 19 Uhr die Hl. Messe in St. Vitus zu besuchen. Sechs Wochen lang wird jeweils nach der Kommunion ein Impuls vorgetragen, der einen bestimmten Aspekt des Bildes in den Blick nimmt.

 

Anknüpfend an die thematische Reihe des letzten Jahres stehen auch nun wieder nach einer Einführung am 15.02.18 die Aspekte

  • „Auf Augenhöhe“,
  • „Licht und Dunkel“,
  • „Wasser des Lebens“,
  • „Heil werden“ und
  • „Leben ist Begegnung“

im Vordergrund. Somit kann das Anliegen des Künstlers, das er in dem Hungertuch verarbeitet hat, für jeden erfahrbar und begreifbar werden.

 

Herzliche Einladung an alle!

 

Monika Seiler