Mund-Nasen-Schutz

Aufgrund der erhöhten Infektionen im Kreis Coesfeld ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes sowohl während des gesamten Gottesdienstes im Kirchenraum als auch während des gesamten Aufenthalts im Haus Katharina sowie im Pfarrheim St. Marien vorgeschrieben. (§ 3 CoronaSchVO) Sobald der Inzidenzwert wieder sinkt, gelten die bisherigen Regeln.

Bleiben Sie gesund und munter!

22.10.20


Rückverfolgbarkeit für alle Gottesdienstbesuche

Formular ausfüllen

Um die Rückverfolgung, nach einem eventuellen Kontakt zu einem Corona infizierten zu gewährleisten, müssen alle Teilnehmenden an den Gottesdiensten ein Formular ausfüllen. 

Dieses wird für vier Wochen aufbewahrt, anschließend datenschutzsicher entsorgt. 

Sie können das Formular (rechts) herunterladen und zu Hause ausfüllen. 

Download
Rückverfolgbarkeit_Formular.pdf
Adobe Acrobat Dokument 104.5 KB


Sicherheits- und Hygieneregeln

Ein- und Ausgang

St. Vitus

Die Gottesdienstteilnehmer bitten wir, beim Betreten unserer Kirchen und während des gesamten Gottesdienstes eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

  • Der Eingang geschieht über die Automatiktür vom Parkplatz aus, der Ausgang ist durch das Hauptportal vorgesehen. Alle anderen Türen sind geschlossen! 

St. Marien

  • Der Eingang erfolgt über die linke Tür vom Parkplatz aus, der Ausgang erfolgt über die zweite Tür, die vor dem Gottesdienst geschlossen ist.

An den Ein- und Ausgängen ist der Sicherheitsabstand von 1,50 m einzuhalten und die Handdesinfektion vorzunehmen. 


Sitzplätze

In St. Vitus sind 70 Gläubige, in St. Marien 40 Gläubige am Gottesdienst zugelassen.
Es besteht daher die Möglichkeit, dass Besucher abgewiesen werden, wenn diese Zahlen bereits erreicht sind.
Bitte besuchen Sie nur einen Wochenendgottesdienst, damit möglichst viele Gläubige einen Gottesdienst besuchen können. 

  • Die Sitzplätze sind besonders markiert, um einen Abstand von 1,50 m zu anderen Personen zu gewährleisten. Familien / Partnerschaften können selbstverständlich zusammen sitzen.

Kommunionempfang

 St. Vitus

  • Der Kommunionempfang erfolgt mit Zugang über das Mittelschiff. Hierzu ist eine Reihe zu bilden.
  • Zuerst gehen die Besucher des Mittelschiffes zur Kommunion, dann die Seitenschiffe und zum Schluss reichen die Priester die Kommunion in der Josefskapelle und an der Sakristei.
  • Im Mittelgang sind die Abstände von 1,50 m auf dem Boden markiert. 

St. Marien

  • Der Kommunionempfang erfolgt an den Stufen rechts und links der beiden Wegreihen.
  • Zunächst kommen die Gläubigen des Mittelschiffs jeweils rechts und links zu den Kommunionspendern. Hierzu ist eine Reihe zu bilden. Beim Rückweg zu den Plätzen ist der Abstand zu den anderen Wartenden zu beachten.
  • Nachdem die Gläubigen aus dem Mittelschiff die heilige Kommunion empfangen haben folgen die Gläubigen aus den beiden Seitenschiffen. Hier gilt das Prinzip der „Einbahnstraße“, d. h. nach dem Empfang der Kommunion erfolgt der Rückweg zu den Plätzen um die Bänke herum.
  • In den Gängen bitte Abstand von 1,50 m einhalten, der auf dem Boden markiert ist.  

Einhaltung der Regeln

  • Gemeindemitglieder stehen als Ordner bereit und geben bei Bedarf Hinweise.
  • Aus hygienischen Gründen werden keine Gotteslob-Gebetbücher bereit gehalten. Bitte bringen Sie ihr eigenes Gotteslob mit.
  • Um einer Gefahr der Ansteckung mit dem Coronavirus vorzubeugen, mögen alle Personen der Risikogruppen zu Hause bleiben.